Dorf-Flohmarkt


2. Ueberauer Dorf-Flohmarkt


Am Sonntag, 27. September, findet von 11 bis 14 Uhr in der Wilhelm-Leuschner-Straße der 2. Ueberauer Dorf-Flohmarkt statt.
Alle Ueberauer Bürger können mitmachen. Holen Sie Ihre Schätze aus dem Keller oder vom Speicher und bieten diese zum Verkauf an.

Als Standgebühr wird eine Kuchenspende für die Freiwillige Ueberauer Feuerwehr erbeten.

Telefonische Anmeldung bei:


Hannelore Diehl, Tel. 85520
Steffi Stuckert, Tel. 913196
Hannelore Pätzold, Tel. 1319

Besuchen Sie ab 10 Uhr auch den "Tag der offenen Tür"
bei der Freiwilligen Feuerwehr Ueberau.



Wir freuen uns auf diesen Tag!

Arbeitskreis "Unser Dorf hat Zukunft"





1. Ueberauer Dorf-Flohmarkt

Der 1. Ueberauer Dorf-Flohmarkt war ein voller Erfolg: mehr als 40 Aussteller haben ihre "Schätze" angeboten. Bei dem herrlichen Wetter, das den Ueberauern wieder vergönnt war, zogen viele Interessierte, Neugierige und Besucher durch den Ort. Begünstigt wurde die Veranstaltung durch den "Tag der offenen Tür" der freiwilligen Feuerwehr, den ebenfalls viele Menschen besuchten (der Odenwälder spricht dann von einer "Win-Win-Situation").

Bereits ab 9.30 Uhr bummelten die ersten Interessenten, um "Schnäppchen" zu machen. Ab diesem Zeitpunkt war dies (fast) noch nicht möglich, da die Stände in den Höfen und im Bereich der Grundschule erst aufgebaut wurden. Die Aussteller waren später ebenso zufrieden wie deren Kunden. Noch mehr wurden die vielen interessanten und guten Gespräche gelobt und dass man endlich wieder Bekannte und Verwandte getroffen hat, um ein Schwätzchen zu halten.

Sehr zufrieden waren auch die beiden jungen Damen, Nina Stuckert und Meike Grombacher. Sie hatten um Spenden für ein Projekt der Ueberauer Jugend (wir werden demnächst darüber berichten) gebeten und waren damit sehr erfolgreich. Ein großes Lob den Standbetreibern: es wurde kein Müll hinterlassen sondern alles wieder ordnungsgemäß so hergerichtet wie es vorher war.

Vielen Dank allen Beteiligten sowie auch der Grundschule für die Überlassung des Schulhofes. Der Ueberauer Dorf-Flohmarkt soll - nach soviel Zuspruch - auch im nächsten Jahr wieder stattfinden.



Einige Impressionen vom 1. Ueberauer Dorf-Flohmarkt:



Artikel des Darmstädter Echo vom 30. 9. 2014:

Die Dorfmitte wird zum Flohmarkt
FREIZEIT In Ueberau wird rund um die Schule gefeilscht – Mehr als 40 Teilnehmer bei der Premiere

UEBERAU. In Ueberau wurde
nun der erste Dorfflohmarkt
ausgerichtet. Die Initiatoren
stammen aus dem Arbeitskreis
„Unser Dorf hat Zukunft“.
Die Idee wurde bei einem Treffen des Arbeitskreises „Unser Dorf hat Zukunft“ geboren: „Wir könnten doch eigentlich auch einmal zu einem Flohmarkt einladen.“ Einigen Frauen ging das nicht mehr aus dem Kopf. Sie hörten sich um, sie organisierten, und sie luden ein: zum ersten Ueberauer Dorfflohmarkt. Und wie könnte es in Ueberau anders sein, wenn das Wir-Gefühl angesprochen wird – es wurde ein voller Erfolg.

Im Schulhof und rund um die Schule wurden am Sonntagvormittag die Stände der Anbieter aufgebaut. „Es waren deutlich mehr als 40 Teilnehmer“, freute sich Ulla Bertrams, die zur ausrichtenden Frauengruppe zählt. Die Zahl der Schauer und Käufer dürfte um das Zehnfache höher gelegen haben. Schnell wurde gefeilscht und gehandelt, wurde ge- und verkauft. Aber nicht immer drehten sich die Gespräche um die vielen schönen Dinge, die das offeriert wurden. Man nutzte diesen Dorfflohmarkt, dem schönes Spätsommerwetter beschieden war, auch zu einem kleinen Plauderstündchen.

 Und dies nicht nur rund um die Schule, sondern auch in den zahlreichen Höfen, die sich an diesem Sonntag wieder einmal für die Besucher öffneten und einen Blick in die schönen Bauergärten erlaubten. Auch dort waren Verkaufstische aufgebaut, wurde gehandelt und geplauscht.

„Wir haben bei diesem ersten Versuch bewusst auf Standgeld verzichtet“, so Ulla Bertrams. Dafür liefen zwei junge Damen mit Sammelkörbchen umher. „Nicht nur die Verkäufer gaben da etwas, sondern auch viele Flohmarktbesucher, als sie erfuhren, dass das Geld für einen guten Zweck verwendet werden soll. Die Jugendlichen im Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“ wollen damit nämlich eine Autorenlesung finanzieren.

Dass am gleichen Tag in Ueberau auch eine zweite Veranstaltung erfolgreich ablief, hat durchaus miteinander zu tun. Die Freiwillige Feuerwehr hatte für diesen Sonntag zum Tag der offenen Tür eingeladen. Viele Bürger, die dorthin zum Essen unterwegs waren, schlenderten erst einmal über den Flohmarkt, viele Flohmarkt-Besucher nutzten die Gunst der Stunde, um bei der Feuerwehr zu essen, sodass die Wehr schon sehr früh Würstchen und Pommes nachordern musste.                                  eck

„Gugg emol“ hieß es in Ueberau beim ersten Dorfflohmarkt rund um die Schule.
FOTO: DIETER SCHIECK



Der Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“ möchte bei trockenem Wetter am 28. September (Sonntag) den 1. Ueberauer Dorf-Flohmarkt veranstalten.
Er findet in der Zeit von 11 bis 14 Uhr im Schulhof und rund um die Ueberauer Grundschule sowie in einigen Höfen statt.

Ueberauer Bürger haben die Gelegenheit, einen Tapeziertisch aufzustellen, um ihre „Schätze“ anzubieten. Anstelle einer Standgebühr wird eine freiwillige Spende erbeten, deren Erlös einem Projekt der Ueberauer Jugendarbeit zur Verfügung gestellt wird.

Alle Interessenten werden gebeten, sich bei Steffi Stuckert (Tel. 91 31 96) oder Hannelore Diehl (Tel. 8 55 20) telefonisch anzumelden.

Gleichzeitig findet auch der „Tag der offenen Tür“ der Freiwilligen Feuerwehr Ueberau statt.

Es wird ein munteres Markttreiben erwartet, bei dem alle Gäste aus nah und fern herzlich willkommen sind.