Aktuelles




Dritter "Tag der offenen Höfe" in Ueberau


Sonntag, 28. Juni: die monatelange Vorbereitungszeit hat sich gelohnt! Der Wettergott hat sich mal wieder von seiner besten Seite gezeigt.

Bereits am Samstag (27. 6.) gab es einen internen Vor-Rundgang. Alle Hofbesitzer, die am eigentlichen Veranstaltungstag auf ihrem Hof anwesend sein mussten, waren zu diesem Vor-Rundgang eingeladen. Bis 15 Uhr gab es noch viel Regen bis hin zum Wolkenbruch. Nach einer halben Stunde hatte sich der Regen zurückgehalten und pünktlich ab 16 Uhr lachte der Himmel. Die Teilnehmer des Vor-Rundgangs informierten sich bei ihren jeweiligen "Mitstreitern". Es gab viel zu sehen, manche Menschen sahen sich zum ersten Mal und lernten sich dabei kennen.

Im Anschluss an den internen Rundgang trafen sich die Hofbesitzer und der Wettbewerbs-Arbeitskreis zur Premiere des Films „In Iwwero dehoam“ über den Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft 2013, den Marc Menningmann (Sohn des Ueberauer Kinderarztes) filmisch begleitet hatte. Herausgekommen ist eine sehr informative und interessante Zusammenfassung des Wettbewerbs in Ueberau. Dieser Film wurde auch am 28. 6. mehrfach im Hof der Familie Menningmann vorgeführt.

Der eigentliche „Tag der offenen Höfe“ am Sonntag begann mit Sonnenschein, der den ganzen Tag anhielt; viele Menschen sagten: „der Petrus muss ein Ueberauer sein!“

Die Organisatoren hatten die Hofbesitzer gebeten, ein Gästebuch auszulegen. Einige Beiträge lauteten:

- Man sieht, dass hier alles mit Liebe, Fantasie und Herzblut gemacht wird.

- Wunderschön, tolle Skulpturen in passendem Ambiente. Weiterhin frohes Schaffen.

Der Hof ist eine Pracht.
Es hat richtig Spaß gemacht.
Bei all den vielen tollen Sachen.
tut einem doll das Herz lachen.

- Ich wünschte ich könnte hier wohnen.

 - Wir sind begeistert von eurem Hof.

- Da steckt offensichtlich ganz viel Liebe, Arbeit und Sinn für das Schöne drin.

Eine andere Teilnehmerin schrieb:

Für mich war es besonderer Tag. Ich habe viele gute Gespräche geführt. Besonders gefreut habe ich mich, als mehrere Leute mir erzählt haben, dass sie wieder gekommen sind, um sich noch einmal hinzusetzen oder ein Gläschen zu trinken.
Ist viel Arbeit, aber es lohnt sich.

Hier einige Zitate aus meinem Gästebuch :

"Ein sehr schöner Garten. Eine Oase."
"Ein Stück Erde zum Erholen."

Besonders gefreut hat mich dieses Gedicht:
"Harmonie aus Rosen, rose geküsst von grün.
Im grünen Blättern, die Vöglein singen ihr Lied.
Die Seele findet Ruhe, läßt ihre Sorgen ziehen.
Am Teich plätschert das Wasser und die Seerosen blüht!
Den wunderschönen Garten bewacht in gelassener Ruh',
ein großer lieber brauner Hund, schaut den Besuchern zu!
So muss ich denn jetzt gehen, habt Dank für diese Zeit,
die ich bei Euch verbringen dürfte, im Garten Eden heute!


Die Besichtigung der schönen Höfe wurde umrahmt durch vielfältige Beiträge:

Thomas Thierolf zeigte den Ueberauer Friedhof als „Garten der Erinnerung“ und wies auf dessen Bedeutung sowie Vergangenheit und Gegenwart hin.
An dem von Wolfgang Bertrams geführten Dorf-Rundgang hatten sich viele Besucher aus nah und fern beteiligt. Sie wurden über die interessanten und historischen Plätze ebenso informiert wie über die Geschichte des Dorfes Ueberau.

Die entlang der Groß-Bieberauer-Str. und der W.-Leuschner-Str. aufgestellten Stühle - mit einem „Riesenstuhl“ - wiesen auf das „Kunstprojekt Stühle“ hin. Musikalisch wurde der Tag umrahmt durch den Ev. Posaunenchor, den Spielmannszug der FFW, einen Männerchor aus Wenig-Umstadt und den Jagdhornbläsern. Zusätzlich wurde in mehreren Höfen musiziert.

Imbiss gab es in verschiedenen Höfen; für jeden Geschmack war etwas dabei.
Vielfältige Handwerker und Künstler hatten in den Höfen ihre Arbeiten präsentiert; wie z.B. Drechsler, Flechter, Maler, Spinnfrauen, Holzkünstler und diverse Handarbeiten.
Auch die Baustelle der Nieder-Ramstädter Diakonie konnte unter Anleitung der Mitarbeiterinnen in Augenschein genommen werden.

Es ergaben sich vielfältige interessante Gespräche zwischen Hofbesitzern, Einwohnern und Besuchern von außerhalb. Die zahlreichen Besucher konnten die „Flaniermeile“ zum Bummeln nutzen, da die Wilhelm-Leuschner-Str. für den Autoverkehr gesperrt war.

Man hat viele Äußerungen gehört, dass die Einwohner und die zahleichen auswärtigen Besucher ganz begeistert waren von den Höfen und dem, was ihre Besitzer darüber erzählen konnten. Schöne Ideen und interessante Anregungen wurden gerne aufgenommen.

Das war wieder ein großes Ereignis, das Allen großen Spaß gemacht hat.
Es war deutlich erkennbar, dass hier keine Firmen am Werk waren sondern alles Bürger,
die diesen schönen Tag mit viel Engagement und Herzblut vorbereitet und durchgeführt hatten.


Wunderschöne Gärten zeigten ihre Pracht im freundlichen Sonnenschein



Die Hof-Nummern wurden

durch fantasievoll gestaltete

Zahlen dargestellt.


Sehr schöne Fotos findet man auch auf der Seite des Häzemer Dorf- und Kulturvereins, der uns an diesem Tage besucht hat.

Die Fotos wurden liebevoll aufgenommen und gestaltet von Josef Jakob.



Viele Menschen - aus nah und fern - interessieren sich für den mittlerweile traditionellen "Tag der offenen Höfe". Die Vorbereitungen sind jetzt fast abgeschlossen. 23 Höfe werden wieder ihre Tore öffnen und man kann gespannt sein auf die schönen Gespräche und die interessanten Einblicke in die Höfe und das Leben der Hofbesitzer sowie deren Vorfahren.

Etliche Gruppen werden dieses Ereignis verschönern; wie z.B. die Jagdhornbläser, der Männerchor aus Wenig-Umstadt, der Spielmannszug, die Imker, Künstler, Frauen am Spinnrad und vieles mehr. Ebenso wird wieder eine Dorf-Führung durch das Gold-Dorf angeboten.

Doch schon vorher wird eine Gruppe von 25 Koreanern Ueberau besuchen, um sich über den Wettbewerb in Ueberau "Unser Dorf hat Zukunft" zu informieren. Die Ueberauer Goldmedaille macht das Dorf mittlerweile "weltberühmt". So gab es schon Gästegruppen aus Korea, Kanada und Japan; ganz zu schweigen von den vielen interessierten Bürgern aus nah und fern, die sich Ueberau seit dem Wettbewerbs-Sieg angesehen haben.

Einzelheiten können diesem Flyer entnommen werden.

Wir wünschen uns einen schönen Tag bei hoffentlich gutem Wetter.


Am Sonntag, 28. Juni 2015, findet in der Zeit von 11 bis 18 Uhr der mittlerweile sehr bekannte und beliebte 3. "Tag der offenen Höfe" statt. Dieser wird in einem Rhythmus von drei Jahren durchgeführt.

Die erste Veranstaltung dieser Art am 5. Juli 2009 war ein großer Erfolg, sodass die drei Organisatoren Wolfgang Bertrams, Pia Hillerich und Thomas Thierolf beschlossen, dieses schöne Ereignis zu wiederholen. Dies geschah am 24. Juni 2012. Obwohl die Teilnahme am Landes-Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" am 12. Juni 2012 mit sehr vielen Arbeiten und Aktivitäten verbunden war, hatten die drei sich entschlossen, 2 Wochen später den 2. "Tag der offenen Höfe" zu veranstalten. Dieses Ereignis übertraf alle unsere Erwartungen bei weitem: 27 Höfe hatten ihre Tore geöffnet und interessante Einblicke in eine schöne - und zum Teil unbekannte - Welt gegeben.

Sehr oft wurden wir gefragt: Wann gibt es denn wieder den "Tag der offenen Höfe" in Ueberau? Bedingt durch die sehr erfolgreiche Teilnahme im Jahre 2013 am Bundes-Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" - mit seinen umfangreichen und vielfältigen Vorbereitungs-Aktivitäten und Übergabe der Gold-Medaille durch den seinerzeitigen Bundes-Landwirtschafts-Minister Friedrich im Januar 2014 sowie einem Empfang beim Bundes-Präsidenten Gauck im April 2014, kann der "Tag der offenen Höfe" erst im Jahre 2015 stattfinden. Wir haben uns darauf verständigt, dass wir dieses Ereignis in einem 3-jährigen Rhythmus wiederholen werden.

Nun laufen die Vorbereitungen an: einige Menschen haben sich bereits von sich aus gemeldet und ihre Teilnahme zugesagt. Weitere werden in der nächsten Zeit darauf angesprochen.

Ab sofort können sich alle Interessenten an die drei Veranstalter (s. o.) wenden, um Informationen einzuholen oder sich wieder anzumelden. Gerne können sich auch Interessenten für ein Rahmenprogramm - wie z.B. Musik, Beschlag eines Pferdes durch einen Hufschmied oder Ähnliches - melden.

Eindrücke von den beiden vorangegangenen Veranstaltungen findet man unter "Aktuelles" beim Datum 5. Juli 2009 und 12. Juni 2012.

Wir freuen uns schon darauf und würden Fragen sowie Anmeldungen begrüßen, damit die Vielfalt und die "verborgenen Schönheiten" des Gold-Dorfs Ueberau erneut für Alle  sichtbar werden.